Aktuelles

Motek 2019


Anfang Oktober ist bei LAS traditionell die Zeit der MOTEK in Stuttgart. Sie finden uns wieder am gewohnten Platz in Halle 5, Stand 5301. Wir freuen uns darauf, Sie dort zu treffen.

Benötigen Sie Eintrittskarten für die Motek? Dann lassen Sie es uns wissen. Wir schicken Ihnen gerne Gutscheine zu.

Eintrittskarten anfordern
Logos LAS und Motek mit Angabe der Standnummer

Anwenderbericht über unsere speedCELL


Die französische Fachzeitschrift DeviceMed France hat in Ihrer aktuellen Ausgabe einen Artikel über unsere Hochgeschwindigkeits-Montagemaschine speedCELL veröffentlicht. Mit dieser Anlage produziert unser Kunde Verschlüsse mit Tropfereinsatz für die pharmazeutische Industrie.

Zum Artikel

Fußballturnier in Walkersbach


In einem anderen Umfeld als sonst trafen sich am Wochenende viele LAS-Mitarbeiter beim Fußballturnier für Hobbymannschaften in Walkersbach. Ob auf dem Platz oder auf den Zuschauerrängen – alle zeigten enormen Einsatz. Die Stimmung war bestens und so war das sportliche Ergebnis nebensächlich.

LAS übernimmt Geschäft der Lackner GmbH aus Schwäbisch Gmünd


LAS hat zum Jahresbeginn 2019 das Geschäftsfeld der Lackner GmbH aus Schwäbisch Gmünd übernommen. Der Hauptbereich der übernommenen Geschäfte ist die Herstellung von Sonderapplikationen von der Entwicklung bis zum fertigen Produkt, stets in enger Zusammenarbeit mit den Kunden, sowie die Herstellung von elektrischen Kontaktierungen für namhafte Firmen, hauptsächlich aus dem Automobilzulieferbereich. Im Lauf der Jahre haben die früheren Lackner-Mitarbeiter hier ein umfangreiches Know How aufgebaut. Ein zweites Standbein ist die Produktion individueller Fertigungsteile, unter anderem für die Maschinenbauindustrie.

LAS hat einen Großteil der Mitarbeiter und Maschinen von Lackner übernommen. Die bestehenden Kunden können daher vom neuen Standort aus lückenlos weiter beliefert werden. Sie haben weiterhin dieselben Ansprechpartner und können sich auf die bewährte Qualität verlassen. Und die ehemaligen Lackner-Angestellten konnten bei LAS nahtlos an die seitherige Arbeit anschließen.

Der Neuzugang hatte auch Auswirkungen auf die Kollegen bei LAS. In der Montagehalle sind alle ein bisschen zusammengerückt. Es wurde umgebaut und umorganisiert, um Platz zu schaffen für die Arbeitsplätze der neuen Mitarbeiter in der Werkhalle und den Büros und für die beiden CNC-Bearbeitungszentren, die im Januar von Schwäbisch Gmünd nach Lorch umgezogen sind.

Für LAS hat die Übernahme der Geschäfte zwei Vorteile: Die Herstellung der Sonderapplikationen ist ein weiteres Standbein neben dem traditionellen Bau von Montagemaschinen und Zuführtechnik. Und die Möglichkeit, Fertigungsteile für die Maschinen im eigenen Haus herzustellen, bedeutet einen Gewinn an Schnelligkeit und Flexibilität.

Schlagkräftiger Mitarbeiter


Denis Rduch im Kampfring und am Arbeitsplatz

Denis Rduch im Kampfring und am Arbeitsplatz

Unser Kollege Denis Rduch ist ein sehr freundlicher, friedlicher und umgänglicher Kollege. Umso gefährlicher ist er in seiner Freizeit, und zwar für seine Gegner im Kampfsportring. Die meisten Abende verbringt er im Kampfsportstudio Di Mitri in Schorndorf und geht seiner Leidenschaft Kickboxen nach.

Darin ist er mittlerweile sehr erfolgreich. Gerade hat er sich den Titel des deutschen Meisters in der Gewichtsklasse bis 86 kg im Kickboxen nach K-1- Regeln gesichert. Dies ist der bisherige Höhepunkt seiner Kampfsportkarriere. Die Geschäftsleitung und alle Kollegen gratulieren Denis herzlich zu diesem Erfolg.

Wenn er nicht gerade trainiert, was er bis zu achtmal pro Woche tut, stellt er in unserer Sortiergerätebau-Abteilung alle Arten von Zuführtechnik her. Hier zeigt er Feingefühl beim Umgang mit Schweißgerät, Flex etc.. Dafür geht er nach Feierabend im Kampfring umso energischer zu Werk.

Denis Rduch hat sich gefreut, dass ihm die LAS-Geschäftsleitung ermöglicht hat, seine Arbeit tagsüber zu unterbrechen, um während der gezielten Vorbereitung auf den Meisterschaftskampf Zeit für zusätzliche Trainingseinheiten zu haben.

LAS in der Fachpresse


Im Umfeld der Motek hat die Fachpresse ausführlich über zwei kürzlich ausgelieferte Maschinen von uns berichtet:

Die Fachzeitschrift MASCHINENMARKT beschäftigt sich mit einer ratioCELL-Maschine zur Montage von Gewürzmühlen. Der Artikel beschreibt, wie wir die Anforderungen des Kunden, in erster Linie kurze Umrüstzeiten beim Variantenwechsel sowie umfangreiche Kontrollen nach den einzelnen Montageschritten, umgesetzt haben. Und dies bei hoher Leistung und geringem Wartungsaufwand.

zum Artikel

Die AUTOMATIONSPRAXIS beschreibt in Ihrem Novemberheft eine ratioCELL- Maschine zur Montage von Pipettenmonturen. Die Herausforderung für LAS bestand neben dem emfindlichen Glasmaterial in der hohen Anzahl an Varianten. 30 Pipettenmonturen, die sich in Länge, Material und Durchmesser unterscheiden, können auf der aktuellen Anlage mit einer Leistung von 120 Stück/Minute produziert werden.

zum Artikel

Erfolgreiche Motek 2018


Vier intensive Tage liegen hinter der LAS-Messemannschaft, aber die Anstrengung hat sich gelohnt.
Viele langjährige Kunden schauten vorbei, teilweise nur, um bei einem Kaffee "Hallo" zu sagen, oft aber auch mit neuen Projekten im Gepäck. Dazu kamen zahlreiche neue Interessenten mit spannenden Anfragen, viele davon aus dem Ausland. Dies führte dazu, dass unser Stand durchgängig gut besucht war.

Hier finden Sie den Abschlussbericht des Messeveranstalters.

Unser diesjähriger Messestand auf der Motek

Automatica 2018


Vom 19. - 22. Juni 2018 haben wir zum ersten Mal auf der Automatica in München ausgestellt, im Rahmen des Gemeinschaftsstandes "junge, innovative Unternehmen", der vom Bundeswirtschaftsministerium organisiert wurde. Viele langjährige Kunden haben den Weg an unseren Stand gefunden, es wurden aber auch zahlreiche neue, vielversprechende Kontakte geknüpft.

Messestand auf der Automatica

LAS-Stand auf der Automatica

Sportlicher Neuzugang


Unser neuer Mitarbeiter Adrian Pfahl zusammen mit dem LAS-Prokuristen Jochen Heller

Prokurist Jochen Heller mit Adrian Pfahl

Adrian Pfahl, ehemaliger Handball-Nationalspieler und aktuell in Diensten von Frisch Auf Göppingen, beendet seine Karriere als Profihandballer und wechselt in seinen erlernten Beruf als Maschinenbautechniker bei LAS.

Noch bis Saisonende dreht sich bei Adrian Pfahl alles um Handball. Mitte Mai möchte er mit Frisch Auf Göppingen zum dritten Mal in Folge das Finale des EHF-Cups gewinnen. Danach tritt er sportlich kürzer und verlagert seine Prioritäten vom Hochleistungssport auf den Maschinenbau.

Für jeden Profisportler stellt sich die Frage nach der Perspektive nach dem Karriereende. Viele suchen ihre Zukunft im Umfeld des Sports. Adrian Pfahl geht einen anderen, weniger naheliegenden Weg. Er besinnt sich auf seine Ausbildung zum Maschinenbautechniker und verlegt seinen beruflichen Schwerpunkt vom Fils- ins Remstal.

Ab Juli gehört Adrian Pfahl zur Mannschaft von LAS. Hier wird er in verschiedene Bereiche, von der Montage über die Konstruktion bis zum Vertrieb, hineinschnuppern, bevor sich entscheidet, in welcher Abteilung seine berufliche Zukunft liegt.

„Wir haben immer Bedarf an motivierten Fachkräften. Mit seiner Ausbildung als Techniker im Sondermaschinenbau passt Adrian optimal zu uns“, so Jochen Heller, Prokurist bei LAS und ehemaliger aktiver Handballer. „Wir wissen auch, dass er nicht nur das Fachwissen mitbringt, sondern als Leistungssportler den notwendigen Biss und die Zielstrebigkeit für einen erfolgreichen Wiedereinstieg in den erlernten Beruf hat.“

Ganz ohne Handball geht es aber auch in Zukunft nicht. Adrian Pfahl spielt ab der neuen Saison beim Württembergligisten TSV Alfdorf-Lorch. Dort hat Jochen Heller früher gespielt und zusammen mit TSV Handball-Abteilungsleiter Harald Lauber ein Gesamtpaket geschnürt, mit dem alle drei, Pfahl, LAS und der TSV Alfdorf-Lorch, glücklich sind.

LAS übernimmt Eccard Engineering (Artikel auf HANDLING ONLINE)


Das Fachportal handling online berichtet über die Übernahme der Firma Eccard Engineering durch LAS.

zum Artikel

LAS mit eigenen Vibrationsantrieben in der Zuführtechnik


Ende Oktober hat LAS mit der Firma Eccard Engineering GmbH einen der namhaften Hersteller für Zuführtechnik übernommen. Damit hat LAS diesen Bereich ergänzt und stellt alle maßgeblichen Komponenten der Zuführtechnik im eigenen Haus her.

Das LAS-Team wird Sie künftig gemeinsam mit Herrn Eccard umfassend in allen Fragen der Zuführtechnik beraten und betreuen.

Lieferprogramm Zuführtechnik
Wendelförderer zylindrisch, konisch und stufenförmig

Motek und Fakuma 2017


Erfolgreiche Messen in Stuttgart und Friedrichshafen

Auf unseren Messeständen auf der Motek in Stuttgart und der Fakuma in Friedrichshafen haben wir alte Bekannte begrüßt, neue spannende Kontakte geknüpft und dabei viele interessante Gespräche geführt.
Auf großes Interesse stieß neben unseren bewährten Montagemaschinen auch unser erweitertes Produktprogramm in der Zuführtechnik mit den Produkten der Firma Eccard.

LAS Messestand auf der Fakuma 2017 in Friedrichshafen

Messestand Fakuma, Friedrichshafen

Neue Firmenbroschüre


Möchten Sie ein genaueres Bild von uns bekommen? Dann werfen Sie einen Blick in unsere neue Firmenbroschüre. Hier bekommen Sie einen Eindruck wie wir arbeiten, sehen Ihre Ansprechpartner, erfahren etwas über unsere Ziele und Motivation und lernen uns ganz allgemein besser kennen.

Firmenbroschüre
Titelbild LAS Firmenbroschüre